Pornos können ein heikles Thema sein. Was du privat machst, ist deine Sache und sollte privat bleiben. Besonders wenn du deinen Computer mit anderen Menschen (insbesondere Kindern) teilst, möchtest du wahrscheinlich nicht, dass deine Clips und Videos neugierigen Blicken zur Verfügung stehen. Wir erklären dir, worauf du achten solltest, um anonym auf Pornoseiten aufzurufen.

Sieh dir keine Pornos auf deinem Arbeits-PC an

Die Grenzen zwischen unseren privaten und beruflichen Umgebungen mag durch das Homeoffice verschwimmen, aber die Grundsätze bleiben die gleichen. Du solltest dir zum Beispiel keine Pornografie auf deinem Arbeitscomputer ansehen – es sei denn, es ist dein wirklicher Job.

In den meisten Fällen ist dein Online-Verhalten für jeden sichtbar, der das gleiche WLAN-Netzwerk nutzt, das gilt natürlich auch für den Administrator. Wenn du ein gemeinsam genutztes Wi-Fi-Netzwerk verwendest, können der oder die Administratoren jede von dir aufgerufene Website sehen. Je nachdem, wer das WLAN-Netzwerk verwaltet, können sich also dein/e Chef*in oder deine Kolleg*innen alle von dir besuchten Seiten ansehen. Viele Angestellte denken, dass es das Wichtigste ist, dass der Verlauf der besuchten Websites nicht auf dem Arbeitscomputer gespeichert wird. Doch, Vorsicht! Der Inkognito-Modus bietet keinen wirklichen Schutz der Anonymität im Arbeitskontext.  Er bietet zwar eine gewisse Sicherheit vor neugierigen Zugriffen, verwischt deine Spuren aber nicht ganz so gut, wie du vielleicht hoffst. Wenn dein Arbeitgeber nachvollziehen will, auf welchen Seiten du unterwegs warst, kann er oder sie das trotz Inkognito-Modus tun.

Profi-Tipp: Verwende einfach dein privates Smartphone, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

So sorgst du dafĂĽr, dass deine Familie deine besuchten Websites nicht entdeckt

Was im Arbeitskontext nicht ausreicht, ist auf dem Familien-Laptop oder -PC meist eine sichere Nummer. Bevor du mit dem Stöbern in den endlosen Mengen an Erotik- und Porno-Videos beginnst, solltest du den Inkognito-Modus auf deinem Gerät aktivieren. So kannst du sichergehen, dass deine Kinder nicht durch Google oder die Suchleiste des Browsers deine Porno-Seiten vorgeschlagen bekommen, die du besucht hast.

Der Inkognito-Modus heiĂźt in jedem Browser anders.

  • In Google Chrome aktivierst du ihn am einfachsten ĂĽber das TastenkĂĽrzel “Strg-Umschalt-N”.
  • In Firefox startet der “private Modus” mit “Strg-Umschalt-P”.
  • Wer Microsoft Edge nutzt, öffnet ein “InPrivate”-Fenster mit “Strg-Shift-P”;
    bei Safari per “Command+Shift+N”.

Hier erfährst du, wie du deinen Laptop oder dein Smartphone sicher machst, um entspannt Online-Pornos streamen zu können.

Abonniere unseren Newsletter

Nichts mehr verpassen: Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und sicher dir exklusive Angebote, Rabatte und Gutscheine!

Ich erkläre mich mit den AGB sowie der Datenschutzerklärung einverstanden. Abmelden kann ich mich jederzeit.

Die größte Porno-Plattform in Deutschland!

1.354 Filme und 34.242 Szenen zum Herunterladen oder Streamen.

  • Sicher, anonym und werbefrei genieĂźen.
  • Geld-zurĂĽck-Garantie ohne wenn und aber.
  • Diskrete Bezahlung und persönlicher Support.
  • Erotik auf allen Geräten: PC, Tablet, Smartphone und TV (Chromecast & Airtplay).

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und sicher dir

exklusive Angebote, Rabatte und Gutscheine!

Indem du fortfährst, stimmst du den AGB der knpb media b.v. zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinien gelesen hast.